Jugendgirokonto – Im Vergleich das bestes Jugendkonto finden

Vater und Sohn machen Jugendgirokonto VergleichMit dem Jugendgirokonto lassen sich Geldbeträge übersichtlich und gezielt verwalten. Ein Konto, das sich bestes Jugendkonto nennen darf, zeigt dementsprechend beste Konditionen und bleibt auch für Erwachsene später noch als Girokonto interessant.

Ein Jugendgirokonto ist besonders für Schüler, Auszubildende und Heranwachsende geeignet, die den Schritt in die Selbstständigkeit auch in finanziellen Angelegenheiten wagen wollen und die Verwaltung der eigenen Gelder lernen möchten. Der Überblick über Einnahmen und Ausgaben wird deutlich, der Umgang mit Bankkarten ist ein weiterer Aspekt, der für das Jugendkonto spricht. Das Konto wird von Banken als kostenloses Konto mit oder ohne Altersbegrenzung angeboten.

Girokonten für Jugendliche im Vergleich Dezember 2016

BankKonto-
gebühr
KartenAlterBargeldBesonderheitenAntrag
Wüstenrot
Wüstenrot Young Giro
0€
0€
Prepaid0€
7-24 Jahrebei CashPool gratis
Im Ausland 24x/Jahr gratis
+ Rabatte in vielen Online-ShopsZum Anbieter
Commerzbank
Commerzbank Startkonto
0€
0€
0€
ab 300€ mtl. Geldeingang
18-30 Jahrebei Cash Group gratis+ Filialbank
+ 5 Gratis-Alben-Downloads
Zum Anbieter
VW Bank
VW Bank
My First Giro
0€
0€
Prepaid0€
14-17 Jahreweltweit gratis+ 50€ StartguthabenZum Anbieter

Dieser Aspekt ist im Hinblick auf das Weiterführen des Kontos in der Zukunft wichtig, denn nur wenn keine Kontoführungsgebühren und andere Kosten anfallen, bleibt das Girokonto auch weiterhin für den Kunden interessant.

Zusätzlich erhalten Jugendliche eine kostenlose Girokarte und oftmals auch eine Prepaid-Kreditkarte, die ausschließlich auf Guthabenbasis funktioniert. Im besten Fall wird das Guthaben auf dem Konto verzinst. Die Kombination von Girokonto und Tagesgeld erweist sich bei rentablem Zinssatz, mit Zinsgarantie und bei monatlicher Zinsgutschrift als effektiver, gegenüber der reinen Guthabenverzinsung auf dem Jugendgirokonto.

Vergleichsaspekte beim Girokonto für Jugendliche

Bestes Jugendkonto im Vergleich – mit diesem Slogan werben Banken gerne. Doch sind die Konditionen auch wirklich so ausgezeichnet oder gibt es vielleicht Kostenfallen, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind? Ein Vergleich heißt nicht nur, die positiven und günstigen Konditionen gegenüberzustellen, sondern gleich alle Punkte, die für das Jugendgirokonto relevant sind, auch wenn sie nicht auf den ersten Blick im Angebot auffallen, zu prüfen. Wird ein Mindestgeldeingang auf dem Girokonto für Jugendliche verlangt? Ist das Konto komplett kostenlos, fallen Gebühren für das Abheben von Bargeld an (auch mit der Prepaid-Kreditkarte)? Wird eine Guthabenverzinsung gewährt und wie hoch fällt diese aus? Wie oft werden die Zinsen gutgeschrieben? Finden Sich Prämien, Boni und Extras für Neukunden und bei Eröffnung des Jugendkontos? Sind Altersbeschränkungen bei der Eröffnung und generell für das Konto vorgesehen? All diese Fragen bestimmen den Begriff bestes Jugendkonto.

Jugendkonto für Minderjährige eröffnen

Für Minderjährige eröffnen die Erziehungsberechtigten das Jugendgirokonto, das geht im Internet einfach und unkompliziert, in dem der Antrag online ausgefüllt, dann ausgedruckt und unterschrieben wird. Bevor die Absendung an die Bank erfolgt, ist das Postident-Verfahren durchzuführen, bei dem die Personalausweise des Jugendlichen und von mindestens einem Erziehungsberechtigten benötigt werden.

Dispositionskredit ja oder nein?

Diese Frage stellt sich bei Minderjährigen in der Regel nicht, obwohl es auch das Jugendkonto für Auszubildende und Schüler gibt, bei dem durchaus ein Überziehungskredit Bestandteil des Kontoangebotes ist. Davon sollten Eltern und Erziehungsberechtigte jedoch Abstand nehmen, da die Überschuldung von Minderjährigen unbedingt zu vermeiden ist. Mit unserem Jugendkonto Vergleich sollte sich ein optimales Bankangebpt finden lassen.