Geschäftskonto Vergleich

Mann macht Geschäftskonto VergleichUnternehmer, egal ob es sich um Selbstständige, Freiberufler oder Gewerbetreibende handelt, brauchen einen Geschäftskonto-Vergleich, um das beste Geschäfts- oder Kontokorrentkonto zu finden, das ihren Bedürfnissen am nächsten kommt und das zugleich auch langfristig kostengünstig bleibt.
Gleiches gilt auch für Unternehmen, die wie die GmbH als Kapitalgesellschaft betrieben werden. Kapitalgesellschaften, Selbstständige, Freiberufler oder Gewerbetreibende haben aber unterschiedliche Anzahlen bei den Geschäftsvorfällen und oft auch unterschiedlichen Beratungsbedarfs. Beim Geschäftskonto-Vergleich müssen also Kriterien angewandt werden, die diese Unterschiedlichkeiten berücksichtigen.

Geschäftskonten im Vergleich November 2017

BankKonto-
führung
Buchungen
beleglos
beleghaft
UnternehmensformenBesonderheitenKonto beantragen
Commerzbank
Commerzbank Klassik
6,90 €0,09 €
0,99 €
AlleZum Anbieter
Commerzbank
Commerzbank Premium
18,90 €0,00 €
0,00 €
Alle50 beleglose und 5 beleghafte Buchungen im Monat kostenlosZum Anbieter
fidor
fidor
0,00 €0,00 €
AlleGuthabenverzinsungZum Anbieter

Details beim Geschäftskonto Vergleich

Als Gesellschafter einer GmbH, als Selbstständiger, Freiberufler oder Gewerbetreiber sollte man zunächst überlegen, wie viele Geschäftsvorfälle man pro Jahr und in einzelnen gesonderten Zeiträumen erwarten kann, weil diese Anzahlen für die Höhe der Kosten des zukünftigen Geschäftskontos relevant sind. Außerdem ist der Beratungsbedarf zu reflektieren, den man von seiner Bank erfüllt haben möchte. Wichtig ist auch, wie flexibel der Kreditrahmen angepasst werden kann und wie hoch die zusätzlichen Strafzinsen werden können, wenn dieser Kreditrahmen einmal überschritten werden sollte. Alle diese Überlegungen fließen in den Kriterienkatalog ein und müssen im Detail von den jeweiligen Banken abgefragt werden.

Fragen zum Geschäftskonto Vergleich

Um das beste Konto zu finden, muss der Geschäftsinhaber sich verschiedene Fragen stellen, denn aus deren Antworten ergibt sich, welche Bank am ehesten geeignet ist, als Geschäftskonto-Vertragspartner in Frage zu kommen. Möglicherweise müssen diese Fragen auch unterschiedlich gewichtet werden:
• Wie viele einzelne Buchungen, sind pro Monat erforderlich? Gibt es Monate, bei denen die Durchschnittszahl deutlich überschritten wird?
• Sind die Buchungen als Online- und Offline-Banking möglich? Gibt es hier unterschiedliche Buchungskosten?
• Gibt es für den Geschäftskontoinhaber Beratungsbedarf und wo und wie kann er diesen geltend machen?
• Gibt es eine Guthabenverzinsung und wie hoch ist diese?
• Muss das Konto häufiger überzogen werden? Wie hoch ist der Rahmen hierfür, welche Zinsen fallen an und was passiert, wenn auch dieser Rahmen überzogen werden muss?