Bank und Girokonto ohne Kontoführungsgebühren

Paar hat Girokonto ohne GebührenGibt es die Bank ohne Kontoführungsgebühren? Wie gestaltet sich der Wechsel zu einem Girokonto ohne Kontoführungsgebühren? Zwei Fragen, die sich Kontobesitzer zunehmend stellen, jeder will so gut es geht sparen, denn die Preise für den Lebensbedarf erhöhen sich stetig.

Dank der wachsenden Zahl an Direktbanken gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Angeboten bei denen keine Gebühren für die Kontoführung anfallen. Dank des Wettbewerbs können Verbraucher sogar kostenlose Extras wie Kreditkarten ohne Jahresgebühr oder Startguthaben in Anspruch nehmen.

Tipp

Konten ohne Kontoführungsgebühren im Vergleich Juli 2017

Eine Bank mit kostenloser Kontoführung lässt sich heute leicht finden. Wer ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren wünscht, der sollte unseren Vergleich der zahlreichen Direktbanken nutzen.
Zum Girokonto Vergleich!

Kontoführungsgebühren genau definieren

Woraus setzen sich die Kontoführungsgebühren zusammen? Das ist die erste Frage, die sich der Bankkunde beim Girokonto ohne Kontoführungsgebühren stellen sollte. Die Banken legen das nämlich sehr unterschiedlich fest. Oft ist es ein Pauschalbetrag, der vierteljährlich abgerechnet wird und Transaktionen wie Überweisungen, Ein- und Auszahlungen, Lastschriften, etc. beinhaltet. Nicht mit eingerechnet sind meistens Kosten für Überweisungen ins Ausland und Gebühren für die Zusendung von Kontoauszügen in Papierform. Auch kann das Überweisungskontinent begrenzt sein, so dass ab einer bestimmten Menge Buchungsgebühren anfallen. Gebühren für den Einsatz der Bankkarte an Geldautomaten im Ausland oder an den Automaten von Fremdbanken sind ebenso zu berücksichtigen.

Bedingungen für ein kostenfreies Konto

Wenn für ein Girokonto keinerlei Kosten bei den oben genannten Punkten anfallen, dann ist es komplett kostenfrei. In der Praxis finden sich allerdings nicht selten einige Beschränkungen für das Girokonto ohne Kontoführungsgebühren. Diese betreffen z.B. den Mindesteingang im Monat, ab dem keine Gebühren mehr anfallen. Oder es werden Einschränkungen, was die Überweisungen betrifft, vorgenommen. Kombinationsangebote aus Girokonto und Tagesgeldkonto oder mit zusätzlicher Kreditkarte stellen im weitesten Sinne auch eine Beschränkung dar, denn der Kunde muss beide Optionen mitnehmen, wenn er von der Einsparung bei den Kontoführungsgebühren profitieren will. Hierbei sollte auf etwaige Zusatzkosten geachtet werden, die insbesondere bei Kreditkarten anfallen.

Jugendkonten ohne Kontoführungsgebühr

Girokonten für Kinder, Schüler, Auszubildende oder Studenten sind in der Regel kostenfrei. Diese Konten sind jedoch altersabhängig und die Kostenfreiheit beschränkt sich oft auf den Zeitraum bis zur Volljährigkeit. Bei Schülern, Auszubildenden oder Studenten mit entsprechendem Nachweis kann sich der Zeitraum bis zum Ende der Schul-, Ausbildungs- und Studienzeit verlängern. Der Vergleich der Direktbanken im Internet zeigt, dass eine Bank ohne Kontoführungsgebühren schnell gefunden ist.

Direktbank oder Filialbank

Direktbanken agieren günstiger, da sie Personalkosten einsparen. Bei den meisten Filialbanken kosten Transaktionen, die den bargeldlosen Zahlungsverkehr betreffen, immer noch ihr hübsches Sümmchen zwischen 5 und 20 Euro im Quartal. Ein Vergleich der Direktbanken mit den Filialbanken, aber auch der Filialbanken untereinander lohnt sich daher, um die Bank ohne Kontoführungsgebühren zu finden, die den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Service und persönliche Ansprechpartner wünschen sich trotz Internet noch viele Bankkunden und zahlen dafür manchmal gerne ein wenig mehr.

Die Konkurrenz ist groß und dementsprechend überschlagen sich auch die Angebote und die Neukundenwerbung. Allerdings sind die Konditionen bezüglich der Kostenfreiheit genau zu studieren, denn mitunter finden sich Einschränkungen.