Girokonto für Selbstständige

Selbstständige eröffnet GirokontoDas Girokonto für Selbstständige wirft immer wieder Fragen auf, denn wer mit Gewinn wirtschaften will, der achtet auf geringe Kosten und wenig Aufwand. Schon von Beginn an einer Selbstständigkeit sollte ein separates Konto für die geschäftlichen Belange geführt werden, um den Überblick zu behalten und auch steuerlich einen Trennstrich zu ziehen.

Bei der Hausbank bleiben oder eine Direktbank wählen?

Viele Selbstständige, die bereits über ein Privatgirokonto bei einer Bank ihres Vertrauens verfügen, eröffnen oft auch das Girokonto für Selbstständige bei dieser Bank. Die Sicherheit, die Gewohnheit und die jahrelange Kundschaft lassen mitunter über Kosten hinwegsehen. Auch die Möglichkeit einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort zu haben, der bei finanziellen Engpässen im Geschäftsleben eventuell einen Ausweg weiß, spricht für die Filialbank. Internetbanken hingegen bieten in der Tat die besseren Konditionen, was sich wiederum auf die Kostenersparnis positiv auswirkt.

Empfehlung Konto für Selbstständige im September 2017

Verschiedene Modelle des Geschäftskontos

Das Girokonto für Selbstständige stellt ein klassisches Geschäftskonto dar, mit dem das private von dem gewerblichen oder freiberuflichen Vermögen abgegrenzt wird. Das verschafft Transparenz und erleichtert die Buchführung erheblich. Direktbanken im Internet bieten ihren Kunden hier vielfach günstige Konditionen, dazu gehört in erster Linie die kostenlose Kontoführung. Gebühren für Buchungen fallen in unterschiedlicher Weise an. So ist zum Beispiel ein gewisses Kontingent an Überweisungen im Monat kostenfrei, es finden sich jedoch auch Angebote, die völlig ohne Gebühren für Transaktionen auskommen. Ein Vergleich ist daher angeraten. Bankkarten und Bankvollmachten spielen eine wichtige Rolle bei Personengesellschaften, bei denen mehrere Geschäftsinhaber vorhanden sind. Die Karten sind im besten Fall kostenfrei, auch das kostenlose Abheben von Bargeld im In- und Ausland trägt zur Kostenminimierung bei. Existenzgründer achten auf ein Geschäftskonto, bei dem kein monatlicher Mindestgeldeingang gefordert wird, denn gerade in der Anfangszeit schwankt das Einkommen stark. Der Dispositionskredit für ein solches Girokonto ist ein zweischneidiges Schwert, da hier die Bonität und der geschäftliche Erfolg Maßstab für eine Bewilligung sind. Angebote für ein Girokonto, die einen Dispositionskredit auch bei geringem Einkommen in Aussicht stellen, können in einem Vergleich gefiltert werden.

Der Begriff der Selbstständigkeit

Selbstständige kommen aus vielen Berufssparten und zeigen sich in ihren unternehmerischen Tätigkeiten vielseitig. Auch Freiberufler wie Künstler, Musiker, Grafiker oder Ärzte und Journalisten fallen unter die Gruppe der Selbstständigen. Sie alle benötigen ein Girokonto für Selbstständige, das ihren Anforderungen gerecht wird und die sind sehr unterschiedlich. Gleichzeitig ist die Kostenminimierung gerade in diesem Bereich ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für ein Angebot. So legen Händler beispielsweise großen Wert auf die Möglichkeit täglich ein großes Kontingent an Überweisungen kostengünstig oder kostenlos durchführen zu können oder Geldeinzahlungen in bar unkompliziert und geschäftsnah zu tätigen. Online Banking ist für viele Selbstständige im Internethandel von großer Bedeutung, um Zahlungseingänge stetig zu verfolgen.