Tagesgeldkonto für Bestandskunden

Paa eröffnet Tagesgeldkonto für BestandskundenKunden, die bereits bei einer Bank ein Konto führen oder Bankprodukte in Anspruch nehmen, werden als Bestandskunden bezeichnet. Wie attraktiv zeigen sich die Konditionen beim Tagesgeldkonto für Bestandskunden?

Diese Frage ist berechtigt, denn seit einiger Zeit fühlen sich Bestandskunden meist benachteiligt, wenn es um die Zinshöhe für das Tagesgeld geht. Weiterhin ist auch der Aspekt, dass aus Neukunden später Bestandskunden werden, ausschlaggebend für die Wahl des richtigen Tagesgeldkontos.

Tagesgeldkonten mit hoher Verzinsung auch für Bestandskunden im Vergleich

BankZinsen p.a.auch für Bestands-
kunden
Zins-
gutschrift
Zinssatz
gültig bis
Einlagen-
sicherung
BesonderheitenAntrag
Moneyou0,40%Javierteljährlichbis 1 Mio.€

100.000€
je Kunde
+ tägliche VerfügbarkeitZum Anbieter
Renault Bank Tagesgeld0,60%Jamonatlichunbegrenzt100.000€
je Kunde
+ Zinseszins-Effekt
+ Zinssatz unbefristet
Zum Anbieter
VTB0,20%Javierteljärlichunbegrenzt

100.000€
je Kunde
+ keine Mindestanlage
+ keine Höchstanlage
Zum Anbieter

Bestandskunden erhalten oft niedrigere Zinsen auf das Tagesgeld

Das Angebot für Tagesgeld ist groß und in regelmäßigen Abständen erschließen sich neue Anbieter den Markt. Dabei wird meist eine Unterscheidung in Tagesgeld für Altkunden und Neukunden getroffen, die sich auf den Tagesgeld-Zinssatz bezieht. Während z.B. Neukunden mit bis zu 1,40 % p.a. Zinsen rechnen dürfen, halbiert sich der Zinssatz nahezu beim Tagesgeld für Bestandskunden der gleichen Bank. Das bringt in letzter Zeit eine Vielzahl von Bankkunden auf die Palme, denn sie fühlen sich ungerecht behandelt. Gerade aktuell, da der Leitzins ohnehin schon extrem niedrig liegt, bleibt da nicht mehr viel an Zinsen übrig.

Tagesgeld – Flexible Möglichkeiten

Wer bei seiner Hausbank oder der Direktbank des Vertrauens nur unzureichende Zinsen auf das Tagesgeld erhält, der ist nicht gezwungen, dort ein Tagegeldkonto für Bestandskunden zu eröffnen. Kein Anlagekonto bietet soviel Flexibilität wie das Tagesgeldkonto, denn es finden sich keine Kündigungsfristen und das Geld ist täglich verfügbar. Daher empfiehlt es sich, einen Neukunden-Vertrag mit der Bank abzuschließen, die insgesamt die besten Konditionen bieten kann. Zu beachten ist aber auch hier, dass der Zinssatz auf das Tagesgeld grundsätzlich variabel ist und somit jederzeit durch die Bank angepasst werden kann. Deshalb sind auch die übrigen Konditionen richtungweisend. Das optimale Angebot bietet eine Zinsgarantie für einen bestimmten Zeitraum, kurze Intervalle der Zinsgutschriften, verzichtet auf einen Mindestgeldeingang und weist keine Zinsstaffelungen für Anlagebeträge auf. Nach Ablauf der Zinsgarantie sinkt der Zinssatz in der Regel auf das Niveau von Tagesgeld für Bestandskunden ab.

Keine Unterschiede zwischen Neu- und Bestandskunden

Eine bisweilen noch geringe Anzahl von Banken gewährt Neukunden und Bestandskunden den gleichen Zinssatz. Das ist fair und schafft von Anfang an Transparenz. Daher lohnt es sich auch im Hinblick auf das Tagesgeldkonto für Altkunden, sich bereits bei der Auswahl auf diese Anbieter zu beschränken, wenn man nicht ständig das Tagesgeldkonto wechseln möchte.