Tagesgeld Ja oder Nein?

Paar fragt sich Tegesgeldkonto ja oder neinTagesgeld, Festgeld, Sparbuch – Verschiedene Anlageformen mit unterschiedlichen Merkmalen. „Tagesgeld Ja oder Nein?“ werden Sie sich vielleicht fragen, wenn Sie Geld anlegen wollen.

Diese Frage lässt sich zwar nicht pauschal beantworten, wir zeigen Ihnen jedoch hier auf, welche Vorteile ein Tagesgeldkonto bietet und erleichtern Ihnen eventuell dadurch die Entscheidung.

Was Tagesgeld auszeichnet

Ein Tagesgeldkonto ist ein Anlagekonto mit variabler Verzinsung. Die Verzinsung erfolgt ab dem ersten Euro, über das Guthaben kann täglich in voller Höhe verfügt werden. Es bestehen keine Kündigungsfristen. Einzahlungen können jederzeit in beliebiger Höhe vorgenommen werden, auch Sparpläne mit monatlich regelmäßigen Beträgen sind möglich. Die Verzinsung schwankt von Anbieter zu Anbieter, liegt aber bei Direkt- und Onlinebanken weitaus höher als bei Filialbanken. Derzeit sind bis zu 0,01% p.a. bei den Spitzenreitern für den Anleger drin. Weitere Vorteile, die Direktbanken an ihre Kunden weitergeben, sind z.B. eine Zinsgarantie für mehrere Monate oder sogar für ein Jahr, kurze Intervalle der Zinsgutschrift, damit der Zinseszinseffekt zum Tragen kommt und Neukundenprämien, z.B. in Form von Startguthaben. Einige Banken setzen eine Mindesteinlage voraus, die wiederum an den hohen Zins gekoppelt ist, die Mehrzahl der Banken verzichtet jedoch darauf. Im Gesamtpaket betrachtet, bietet Tagesgeld die besten Konditionen für Geldanlagen, die jederzeit verfügbar sein sollen.

Tipp

Kostenlose Tagesgeldkonten im Vergleich

In unserer Übersicht für Tagesgeldkonten stellen wir einige der besten Konten gegenüber. Dabei achten wir besonders auf kundenfreundliche Konditionen und hohe Verzinsung.
Zum Tagesgeldvergleich

Festgeld – Feste Verzinsung, aber keine flexiblen Geldverfügungen

Festgeld wird über einen bestimmten Zeitraum zu einem festen Zinssatz angelegt. Während der Anlagedauer kann der Kunde nicht über das Geld verfügen. Einzahlungen sind ebenfalls nicht möglich. Will der Kunde den Vertrag vorzeitig lösen, so ist das nicht so ohne weiteres möglich. Mitunter fallen dafür erhebliche Kosten an, auch ist mit Zinseinbußen zu rechnen. Die Verzinsung auf das eingelegte Kapital liegt allerdings höher als beim Tagesgeld. Einige Banken bieten bis zu 3% p.a. auf Festgeldanlagen.

>> Hier zu unserem Festgeldvergleich

Das Sparbuch – Ein überholter Klassiker

Mickrige Zinsen, kaum Rendite und Einschränkungen bei der Verfügbarkeit – Das klassische Sparbuch ist als Alternative zu Festgeld und Tagesgeld derzeit kaum zu empfehlen. Im Gegenteil: Tagesgeld Ja oder Nein? ist hier keine Frage mehr, denn die Vorteile liegen klar auf der Hand.

Einlagensicherung

Alle genanten Anlageformen sind durch die gesetzliche Einlagensicherung gegen Verlust abgesichert und bieten so auch für Kinder eine mündelsichere Geldanlage. Zahlreiche Banken sind zudem in freiwilligen Einlagensicherungssystemen organisiert, die das Anlagevermögen auch weit über die gesetzlich festgelegten Beträge absichern. Anhand dieses Kriteriums lässt sich die Frage „Tagesgeld Ja oder Nein?“ daher nicht beantworten. Es ist eine individuelle Angelegenheit, die sich in erster Linie danach richtet, wie flexibel über das angelegte Geld verfügt werden kann und welche Zinsrendite gefragt ist. Das Sparbuch scheidet bei diesen Überlegungen in der Regel aus.